ALL IS LOST
Starttermin: 09.01.14

 

 

Info

Sensationell packendes Ein-Personen-Drama mit Robert Redford als Skipper allein auf hoher See, der auf seinem lecken Schiff ums Überleben kämpft.
Hochspannung ist garantiert in J.C. Chandors nach "Margin Call - Der große Knall" zweitem Film. Im Ein-Personen-Stück - der alte Mann und das Meer - werden nur drei Worte geredet. Der Rest ist Überlebenskampf auf hoher See, nüchtern und ohne Übertreibungen erzählt und genau deshalb so unfassbar fesselnd und packend. Robert Redford, 76 Jahre alt, gibt eine der besten Leistungen seiner nunmehr 50-jährigen Laufbahn als Mann, der selbst unter Druck alles richtig macht und trotzdem nicht gegen die Naturgewalten gewinnen kann.
Es ist ein faszinierender und ungemein spannender Film, dem man sich nur unschwer entziehen kann - und der seine tragische Spannung auch deshalb so überzeugend entfaltet, weil den Skipper an dem zwingenden Ablauf der Katastrophe keine Schuld trifft. Er macht alles richtig, hat für jedes Problem eine Lösung, gerät nicht in Panik - und ist trotz dem Untergang geweiht. Auf faszinierende Weise ist es Chandor gelungen, dass keine Sekunde Langeweile aufkommt in diesem so trocken und nüchtern erzählten Survivalthriller, der weniger an "Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" erinnert als an Danny Boyles "127 Hours":



Bilder

 

 

Kurzdaten

Filmtitel  ALL IS LOST
Original Titel  All is lost
Genre  Drama
Filmlänge  106 min
Regie  J.C. Chandor
Kamera  FRank G. DeMarco
Produzent  Neal Dodson, Anna Gerb, Justin Nappi, Teddy Schwarzman
Cast  Robert Redford
Produktionjahr  2013
Produktionsland  USA
Verleih  Universum/SquareOne
Kinostart  09.01.14
Format Digital  JEPG 2000

Im Verleih von:

Presse- und Materialdownloads:

Pressematerial :

Digitaler Trailerdownload:

'